Optimale Übungen für Rücken und Lendenwirbel

Rücken und Lendenwirbelbeschwerden – Ursache großer Probleme in der Gesellschaft

Rücken und Lendenwirbelprobleme sind ein häufiges Problem unserer Zeit. Fast jeder Dritte in Deutschland klagt im Laufe der Zeit über Rückenprobleme. Zu lange vor dem Rechner oder bewegungsarmes Sitzen in einer Position ist Gift für den Rücken. Rücken- und Lendenwirbelprobleme sind für 1/4 aller Berufsunfähigkeiten verantwortlich.

Folgen unbehandelter LWS- und Rückenprobleme

Genau genommen schmerzt nicht die Lendenwirbelsäule (LWS) an sich, sondern der Bereich darum, weswegen allgemein oft von Rückenschmerzen gesprochen wird. Als Folge unbehandelter Rückenprobleme können sich Muskeln und Faszien verkürzen, sodass auf Dauer die Bandscheiben geschädigt werden. Die große Gefahr bei LWS bzw. Rückenproblemen ist, wenn das Gewicht dauerhaft falsch verlagert wird, um bereits bestehende Schmerzen zu lindern. Kurzfristig scheint dies eine Besserung zu bringen, jedoch schädigt man langfristig dem Rücken noch mehr.

Lösungen von LWS- und Rückenproblemen

Einige Therapien umfassen Physio- oder Rückengymnastik, schwimmen oder Jogging. Viele haben jedoch nicht Zeit und Geduld für diese Sportarten. Eine gute Alternative dafür sind Übungen mit Flexvit Bändern. Mit ein wenig effektiven Übungen mit nur ein paar Minuten am Tag können Rücken- und Lendenwirbelschmerzen z.T. stark reduziert werden.

 

Linderung der Probleme mit Flexvit

Mit den Bändern von Flexvit bieten sich zahlreiche Trainingsübungen an. Daneben ist einer breiten Palette an Trainingsübungen und ist damit der perfekte Begleiter eines effektiven Fitness- oder Körpertrainings. Insbesondere in der Physiotherapie bzw. in Reha-Anwendungen sorgen die Flexvit Bänder für eine ausreichende Dehnung der Rückenmuskulatur und durch multifunktionale Bewegungen eine Stabilisierung und Regeneration bereits verkürzter Muskelgruppen.

Vorteile der LWS und Rückenproblem Behandlung mit einem Flexvit Band

Im Grunde gibt es bei Flexvit Bändern zwei große Vorteile gegenüber anderen Trainingsgeräten und -methoden, die besonders hervorstechen:

  1. Zum einen setzen die Fitnessbänder auf Funktionsbewegungen und nicht auf bspw. Trainingsziele mit Gewichten. Auf diese Art können bestimmte Muskelgruppen viel effektiver und gezielter trainiert und angesprochen werden. Besonders bei Rückenmuskel- und LSW-Übungen werden somit nicht stupide einfache Bewegungswiederholungen durchgeführt, sondern die ganze Rumpfmuskulatur im Range-of-Motion angesprochen.
  2. Zum anderen sind Flexvit Bänder sehr handlich, kompakt und flexibel. Anders als andere Geräte können die Bänder einfach überall – etwa ins Büro – mitgenommen und die Übungen ohne großen Aufwand gestartet werden. Wenn der Rücken schmerzt, kann mit einem Flexvit Band also schnell zwischen Rechner und Kaffeemaschine eine Übung absolviert werden. Damit sind die Bänder zeitlich und örtlich unabhängig.

Übungen mit den Flexvit Bändern

Rücken und LWS Übung 1:

Eine effektive Übung bei LWS Beschwerden und andauernden Rückenproblemen ist die folgende:

  • Befestign dein Flexvit Band in Kopfhöhe, etwa an einer Strebe, und stellen sich davor, die Füße hüftbreit auseinander.
  • Gehe leicht in die Knie und setze dein Gesäß nach hinten ab. Mach dabei ein ganz leichtes Hohlkreuz, achte jedoch grundlegend auf eine aufrechte Körperhaltung.
  • Spanne nun das Band, indem du es auf Hüfthöhe vor dich hälst, es nach unten hinten ziehst, etwa auf Höhe des Gesäßes. Drehe beim ziehen die Daumen leicht nach außen und strecke die Arme voll durch.
  • Führe diese Bewegung in einer Dauer von etwa 5 bis 7 Sekunden aus.
  • Achte unbedingt auf einen stabilen Oberkörper, sacke beim Ziehen des Bandes nicht nach vorn ein.
  • Wenn du ein leichtes Ziehen im Rücken spüren, führst du die Übung richtig aus.
  • Wiederhole die Übung 10 mal.

Rücken und LWS Übung 2:

Eine weitere sehr gute Übung für den Rücken ist diese:

  • Stelle sich mit beiden Füßen auf das Flexvit Band und umklammere auf Hüfthöhe jeweils die beiden Enden mit den Händen.
  • Gehe leicht in die Hocke, mach auch hier wieder ein leichtes Hohlkreuz.
  • Nun ziehst du das Band neben den Schultern nach oben, winkele dabei die Arme etwas an.
  • Wichtig ist, dass Unterarm, Oberarm und Schulter wirklich auf einer gedachten Linie, also einer Höhe, und nach außen oben angewinkelt sind.
  • Atme aus, wenn du die Arme nach oben ziehen und ein, wenn du wieder nach unten “locker lässt”.
  • Ziehe die Schultern nicht nach oben, sondern lass die Kraft aus deinem Rücken kommen.
  • Du solltest etwas in den Schulterblättern und im Rücken spüren – dann machst du die Übung richtig.
  • Wiederhole diese Übung mindestens 10 mal bzw. 60 Sekunden.

Rücken und LWS Übung 3:

Eine Alternative zu Übung 2 ist diese:

  • Führe alles genau so wie in Übung 2 aus, nur dass du nun die Arme von unten nach oben ziehen, statt zur Seite.
  • Du solltest etwas in den Schulterblättern und im Rücken spüren – dann machst du die Übung richtig.
  • Diese Übung ist etwas anspruchsvoller als Übung 2.
  • Wiederhole die Übung mindestens 10 mal bzw. 60 Sekunden.

Rücken und LWS Übung 4:

Es gibt weitere Möglichkeiten, diese Übungen zu variieren:

  1. Statt zusammen, führe die Arme abwechselnd nach oben und unten.
  2. Strecke die Arme zur Seite aus, aber statt die Ellenbogen anzuwinkeln, versuche, die Arme gestreckt zu halten. Versuche so, das ausgestreckte Band für 10 bis 15 Sekunden gestreckt zu halten. Dies ist sehr anspruchsvoll, das wirst du schnell merken, aber um so effektiver für deinen Rücken.
  3. Strecke die Hände nach oben aus, d.h. zieh das Flexvit Band in einer geraden Bewegung über deinen Kopf. Achte unbedingt auf eine aufrechte Körperhaltung!

 

Tipp: Variiere diese Übungen nach belieben oder führe diese nacheinander durch!

Kurze Trainingseinheiten können vor allem als vorbeugende Maßnahmen vor LWS- bzw. Rückenbeschwerden durchgeführt werden.

Letztlich sind Übungen allerdings nicht vollständig mit einer professionellen Beratung zu ersetzen. Bevor Übungen gegen LWS-Beschwerden eingesetzt werden, sollte in jedem Fall ein Physiotherapeut befragt werden.